Der Krumphof, auf welchem die Akademie Elysion aktuell wirkt und werden soll, findet ein Parallelbetrieb statt, der 3D Bogenschützenparcour ist frisch umgebaut und kann mit eigener Ausrüstung genutzt werden.
Aktuell ist es daher so, dass auf einem Platz vor dem Hauptgebäude die Bogenschützen schießen und zudem durch den großen Wald ein Bogenschützenparcour läuft. Diese Bereiche werden erst einmal noch weiter als solche genutzt werden. Wir bitten daher darum, nicht ohne Absprache als Nicht-Bogenschütze diese Bereiche zu nutzen und auf Kinder und Hunde aufzupassen zur eigenen Sicherheit. Wie sagt man so schön: „Eltern haften für ihre Kinder“ und „Hundehalter haften für ihre Hunde“. Im Sinne des gemeinschaftlichen Miteinanders haben wir selbstverständlich jeder ein Auge auf alles, trotzdem möchten wir bitten, in die Eigenverantwortung zu gehen, um weder die Bogenschützen zu stören noch jemanden zu gefährden.

Langfristig ist es denkbar, dass der aktuelle Einschießplatz innerhalb des Geländes umzieht sowie klar ersichtlich für Besucher wird, wo auch Spaziergänger, Ruhesuchende und Meditierende dort ihren Raum finden und nutzen dürfen. Um die Energie zu verbessern werden die Bogenschützen langfristig eventuell nicht mehr auf Gummitiere sondern auf klassische Zielscheiben schießen „müssen“. Die aktuellen Ziel-Tiere werden langfristig womöglich beschildert, um einen Lehrpfad mit heimischen Tieren zu schaffen. Das alles ist jedoch noch Zukunftsmusik und aktuell wenig relevant. Aktuell wie gesagt steht der Bogenschützenparcour für alle mit eigener Ausrüstung zur Verfügung und jeder nimmt Rücksicht auf diese respektvollen Zonen.

Bild: fotolix-/ pixabay