Man findet uns im sonnigen Südburgenland nahe Güssing. Da wir gerade inmitten unseres Umzugs stecken, verraten wir die genaue Anschrift erst später oder sofern ihr euren Besucht direkt bei uns ankündigt.

Bevorzugt über den Telegram Messenger 

@KontaktAkademieElysion

 

Ansonsten steht euch auch die Email info@akademieelysion.org zur Verfügung.

 

Bitte habt jedoch etwas Geduld. Aufgrund der hohen Anzahl an Anfragen kann eine Rückmeldung durchaus einige Wochen dauern, auch wenn ein schnelleres Rückmelden erstrebt ist. In der Regel wird die Post via Telegram jedoch schneller bearbeitet als via Email.

Sehr gern können wir vor Ort besucht werden. Aufgrund unseres aktuellen Umzugs bitte vorab bei uns melden.

Geld ist für ein solches Projekt enorm wichtig und wir freuen uns über jedes Fördermitglied oder auch Förderungen und Sachspenden außerhalb von Mitgliedschaften. Nichts desto trotz kann man sich nicht bei uns “einkaufen” nach dem Motto “Wer das  meiste bietet, bekommt das Beste”. Wir möchten, dass die Menschen, die dabei sein möchten, sich mit dem einbringen, was sie haben und können und dabei menschlich zu uns passen. Geld ist eine Fähigkeit, so wie auch Handwerk oder Musik eine Fähigkeit ist. Aber die beste Fähigkeit nützt nichts, wenn es menschlich einfach nicht passt. Wenn man uns unterstützen möchte und siedeln oder direkt vor Ort wirken möchte, dann mus derjenige zum Team passen unabhängig davon ob sein Geldbeutel mit 1 € oder 100.000 € gefüllt ist.
Für alle Kritiker unter euch: Weder sind wir eine Anlaufstelle für all jene, die schnell und kostengünstig “irgendwas” zum Verbleiben brauchen noch sind wir “Schnorrer”, die einfach nur Gelder sammeln wollen. Wir sind ein gemeinnütziger Verein und somit auf ehrenamtliche Helfer und Förderbeiträge angewiesen, so wie man es auch von Tierheim, Feuerwehr, Turnverein uvm. kennt.

Auf unserer Unterseite “Unterstützen” findest du die Möglichkeit, als Fördermitglied unserem Verein beizutreten

Nein, man kann uns auch unterstützen ohne Fördermitglied zu sein. Auf unserer Homepage findest du aktuelle Projekte, welche du direkt und zweckgebunden unterstützen kannst. Außerdem kannst du uns mit einem freien Betrag gerne unterstützen. Oder du setzt deine Fähigkeit bei uns ein. Wir können alles gebrauchen, was dem Aufbau der Akademie, dem Aufbau und der Pflege von Permakultur und Betreuung und Bildung unserer Kinder behilflich ist.
Für alle Kritiker unter euch: Weder sind wir eine Anlaufstelle für all jene, die schnell und kostengünstig “irgendwas” zum Verbleiben brauchen noch sind wir “Schnorrer”, die einfach nur Gelder sammeln wollen. Wir sind ein gemeinnütziger Verein und somit auf ehrenamtliche Helfer und Förderbeiträge angewiesen, so wie man es auch von Tierheim, Feuerwehr, Turnverein uvm. kennt.

Ein Siedeln ist -Stand jetzt- nicht möglich, da das Projekt auf dem 53ha großen Gelände in Heiligenkreuz seit dem 11.09. nicht mehr in unseren Händen ist und somit erst einmal die Grundstruktur auf dem jetzigen Gelände  geschaffen werden will. 

Erst einmal keine, es wird vielmehr aktuell ein Ort der zeitlich begrenzten Begegnung sein, da das Projekt auf dem 53 ha großen Gelände in Heiligenkreuz nicht mehr in unseren Händen ist und auf dem jetzigen Vereinsgelände nicht ausreichend Kapazitäten zum Siedeln vorhanden sind.

Das ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht klug und würde uns im Aufbau mehr hinderlich als förderlich sein. 

Für uns ist nicht relevant, wo du her kommst oder welche Nationalität deine Eltern haben. Uns ist wichtig, dass du mit deinem Wesen und deinen Fähigkeiten zu uns ins Team passt.

Wir haben zwei große Zelte (Glamping), welche mit Betten ausgestattet sind. Außerdem, sofern das Wetter die Bodenbeschaffenheit nicht beeinträchtigt, ist es möglich, bei uns mit Camper zu stehen. Klassische Wohnmöglichkeit in Häusern haben wir (noch) nicht.

Aktuell kann man bei uns die Elysischen Schokoladen aus eigener Herstellung als Vereinsmitglied erhalten. Weitere Lebensmittel aus eigener Produktion konnten wir aufgrund mangelnder Mithelfer dies Jahr leider nicht ausreichend anbauen. Das bisschen, was hier wächst, reicht eher für den kleinen Snack vor Ort für wenige Leute.

Wir haben hier im Team vor Ort unterschiedliche Ernährungsprinzipien und leben nach dem Motto “bewusst einkaufen” und “akzeptieren, wie andere sind”. Manche essen Wildkräuter aus dem garten, andere schieben sich gern eine Fertigpizza in den Ofen. Wir möchten niemanden vorschreiben, was er zu essen und zu trinken hat und wünschen uns auch, dass hier ein wertfreies Miteinander gewährleistet wird. Wir begrüßen es sehr, wenn jemand viel Rohkost konsumiert und Wasser den Körper nährt, jedoch haben wir auf unserer Reise zum Ziel schon viel geschafft und gelernt, sodass wir auch weiterhin auf diesem Weg zur gesunden Ernährung es als Wert sehen, nicht deswegen “besser”, “schlechter”, “bewusst” oder “egoistisch” zu sein. Wir sind uns alle darüber im Klaren, dass Herkunft, Lebensweise der Tiere, und naturnahes Leben gesünder ist als Fast Food, Softdrinks und Erdbeeren im Januar aus Gewächshäusern irgendwo weit weg. Bei uns ist jede Ernährungsweise willkommen. Lediglich bei Alkohol wünschen wir uns einen bewussten und reduzierten Umgang.

Unser aktuelles Gelände ist rund 1ha groß und nicht für die langfristige Siedlung vorgesehen. Durch unser großes Netzwerk können wir euch jedoch gern bereits bestehende oder im Aufbau befindliche Siedlungen weiter empfehlen, sofern das kurzzeitige “Urlaub gegen Hand” euch bei uns nicht zusagt.

Ja und nein. Wir kennen die Vorzüge Anastasias, nehmen sie jedoch nicht “als Bibel”, um sie zu 100% und ab sofort voll und ganz leben zu können. Manches ist davon noch gar nicht möglich (z.B. wem das Stück Land gehört), anders ist in der Realität schwer umsetzbar (z.B. der Verzicht von Rasenmäher & Co. bei einer Grundstücksgröße von 1h) und wiederum anderes passt vielleicht (noch) nicht in den Lebensstil derjenigen, die dort leben und siedeln möchte. Wer nach Anastasia leben möchte, darf das tun, aber weder wird es eine 100%ige Anastasia Siedlung noch möchten wir jemanden diese Lebensweise vorschreiben. Hier möchten wir wieder, dass jeder Rücksicht auf sein Umfeld nimmt und dennoch die Lebensweisen der anderen respektiert, akzeptiert und versucht, in die wertfreie, bedingungslose Liebe zu gehen. 

Bei uns gilt das Motto “Leben in und mit der Natur, kombiniert mit den Vorzügen von heute”. Das bedeutet, dass es durchaus seine Vorteile hat, Waldarbeiten mit Pferd zu erledigen und Wiese mit der Sense zu kürzen. Und dennoch gibt es Arbeiten, wo es effektiver, schneller und/ oder realistischer ist, Wege mit dem Rasenmäher zu mähen, Bäume mit der Kettensäge zu pflegen oder mit dem Traktor etwas umzugraben oder zu transportieren. Wir versuchen selbstverständlich, nicht ganztägig Lärm zu verursachen und Rücksicht auf Ruhezeiten zu nehmen, gänzlich verzichten werden wir jedoch in absehbarer Zeit nicht darauf.

Das aktuelle Vereinsgelände wurde angemietet.

Siedeln ist wie gesagt aktuell nicht möglich, aber für  zeitlich begrenztes Wohnen gilt Folgendes: Deine Fähigkeiten werden bei uns gebraucht und du passt zum Team. So die Kurzfassung 🙂 Mit anderen Worten, wir brauchen aktuell ehrenamtliche Helfer, aber auch finanzielle Unterstützung, um den Aufbau voran zu bringen. Was wir jedoch nicht gebrauchen können, sind 50x der selbe Beruf, denn dann fehlt es an anderen Ecken. Wichtig ist zudem, dass “die Chemie” stimmt. Denn wir können nur dann perfekt als Team zusammen wachsen und gemeinsam Großes aufbauen, wenn  menschlich zusammen passen und die Werte respektieren, die jeder einzelne mit bringt. 

Richtige Grundstücke in dem Sinne haben wir nicht. Vielmehr geht es um Stellplätze ähnlich wie auf einem Campingplatz. Sie werden gegen einen Förderbeitrag zeitlich befristet “vermietet”. Wie hoch dieser Förderbeitrag ist, hängt davon ab, wie lange du bei uns bleibst, welche  Art der Nutzung du wählst und wie du dich bei uns einbringst mit deinen Fähigkeiten und Potentialen. Die Einnahmen kommen gemäß unserer Vereinsstatuten dem Verein zugute, welcher nicht gewinnorientiert handelt.